PROGRAMM

Freitag, 7. August, 21h

Reopening/Vorpremiere

LE MEILLEURE RESTE A VENIR

Mit einem echten Openairkracher (und erst noch als Vorpremiere) dürfen wir die Verlängerung im BLOOM eröffnen. Fast durchgenend erhält die starbesetzte französiche Komödie LE MEILLEURE RESTE À VENIR auf allen Plattformen Topbewertungen.

Arthur Dreyfus ist ein neurotischer Chemielehrer mit einem komplizierten Verhältnis zu seiner jugendlichen Tochter. César Montesiho ist ein Frauenheld, der ständig Geldprobleme hat. Nach einem Missverständnis glauben die zwei Freunde, dass der jeweils andere Krebs hat. Sie sind überzeugt, dass sie nicht mehr viel Zeit zusammen haben. Deshalb wollen sie die vermeintlich letzten Momente in vollen Zügen genießen.

Tickets
Trailer

 

Regie
Matthieu Delaporte, Alexandre De La Patellière

Darsteller
Fabrice Luchini, Patrick Bruel

Sprache
F/d

Länge
118 Minuten

Samstag, 8. August, 21h

Vorpremiere

KING OF STATEN ISLAND

Der begnadete Komödienautor und Regisseur Judd Apatow („Beim ersten Mal“, „40, männlich, sucht“) liefert mit seinem neuen, semi-autobiografischen Film ein etwas zurückhaltenderes, aber umso aufschlussreicheres Werk.

Der liebenswerte und verpeilte Loser Scott lebt mit Mitte Zwanzig immer noch bei seiner Mutter. Doch dann erhält er die Chance, sich seiner Vergangenheit zu stellen und sein Leben neu zu definieren. Mit THE KING OF STATEN ISLAND von Komödien-Experte Judd Apatow überzeugt Saturday-Night-Live-Star Pete Davidson in der Rolle seines eigenen Lebens.

Tickets
Trailer

Regie
Judd Apatow

Darsteller
Pete Davidson, Bel Powley, Ricky Velez

Genre
Tragikomödie

Sprache
Deutsch

Länge
138 Minuten

Sonntag, 9. August, 21h

Vorpremiere

THE SECRET

The Secret wurde vom gleichnamigen Weltbestseller aus dem Jahr 2006 inspiriert. Das Buch entwickelte sich zu einem globalen Phänomen und verhalf Millionen von Menschen zu einem glücklicheren und erfüllteren Leben. Miranda Wells (Katie Holmes) ist eine junge, hart arbeitende Witwe, die mit Mühe versucht, ihre drei Kinder alleine grosszuziehen. Ein heftiger Sturm stellt die Familie vor unüberwindbar scheinende Schwierigkeiten und bringt gleichzeitig einen mysteriösen Mann namens Bray Johnson (Josh Lucas) in ihr Leben. In nur wenigen Tagen entfacht Brays Anwesenheit den Geist der Familie neu – doch der fremde Mann trägt ein Geheimnis in sich, welches alles verändern könnte. Das bahnbrechende Buch von Rhonda Byrne verkaufte sich bis jetzt weltweit über 34 Millionen Mal und wurde in über 50 Sprachen übersetzt. Es erschien 190 Wochen in Folge auf der Bestsellerliste der New York Times und war auch ein Hit in der Schweiz mit 45 Wochen auf Platz 1.

Tickets
Trailer

Regie
Andy Tennant

Darsteller
Katie Holmes, Josh Lucas, Jerry O’Connell, Celia Weston

Genre
Drama

Sprache

E/d

Länge
107 Minuten

Berlinale 2020
Silberner Bär – Beste Darstellerin
Preis der internationalen Filmkritik (FIPRESCI)

Deutscher Filmpreis 2020
Zwei Nominationen
Bester Spielfilm, Beste Tongestaltung

Montag, 10. August, 20.45h

Vorpremiere

UNDINE

Das Wasser ist ihr Element. Undine wohnt in Berlin, ist Historikerin und Expertin für Stadtentwicklung. Ihr Leben verläuft in geordneten Bahnen, bis ihr Freund sie aus heiterem Himmel verlässt. Wenn Undines Liebe verraten wird, so heisst es in einer jahrhundertealten Sage, muss sie den treulosen Mann töten und ins Wasser zurückkehren, aus dem sie einst gekommen ist. Undine aber will das alles nicht, sie will nicht gehen. Sie begegnet dem Industrietaucher Christoph, der in der geheimnisvollen Unterwasser-Welt eines Sees arbeitet. Die beiden verlieben sich ineinander – doch Christoph ahnt, dass Undine ein Geheimnis hat…

Die Undine-Sage hat Künstlerinnen und Künstler seit jeher inspiriert, so etwa Friedrich de la Motte Fouqué, Peter Tschaikowski und Ingeborg Bachmann. Mit traumwandlerischer Sicherheit holt Petzold den Stoff jetzt ins Reich des Kinos: «Undine» ist die faszinierende, in der Gegenwart spielende Neuinterpretation des Mythos der geheimnisvollen Wasserfrau. Wie bereits in Petzolds letztem Film «Transit» glänzen auch hier Paula Beer («Frantz», «Bad Banks») und Franz Rogowski («In den Gängen») in den Hauptrollen. Ein verzauberndes modernes Märchen in einer entzauberten modernen Welt, traumhaftes Kino mit magischen Bildern.

Tickets
Trailer

Regie
Christian Petzold

Darsteller
Paula Beer, Franz Rogowski, Jacob Matschenz

Genre
Drama

Sprache

Deutsch

Länge
90 Minuten

«Ein amüsanter, liebenswerter Film.» El Mundo

«Der Kampf einfacher Leute gegen die Reichen, Mächtigen und Skrupellosen: <Criminales como nosotros> spielt in Argentiniens Vergangenheit, erzählt jedoch eine so aktuelle wie universelle Geschichte.» Screen Daily

«Ricardo Darín ist einmal mehr bezaubernd.» La Nacion

«Ein Film voller Überraschungen.» Hollywood Reporter

«Mitreissend.» Variety

Dienstag, 11. August, 21h

Vorpremiere

CRIMINALES COMO NOSOTROS („GLORREICHE VERLIERER“)

Der Ex-Fussballstar Fermín betreibt in einem verschlafenen Nest in Argentinien eine Tankstelle. Wir schreiben das Jahr 2001, das Land befindet sich auf einem wirtschaftlichen Tiefpunkt. In der Hoffnung, seine Familie und die Gemeinde vor dem Niedergang zu retten, will Fermín einige verlassene Getreidesilos wieder in Betrieb zu nehmen. Er überredet Freunde und Bekannte, mitzumachen und zu investieren. Doch die Gruppe wird von einem skrupellosen Banker um ihr Geld betrogen – und ist, als das ans Licht kommt, wie erstarrt. Aber nicht für lange: Die Männer und Frauen beginnen, einen spektakulären Raubüberfall vorzubereiten, um sich das zurückzuholen, was ihnen gehört…

In der Hauptrolle dieses auf einem Roman von Eduardo Sacheri basierenden Films ist der einmal mehr überzeugende Ricardo Darín zu sehen. An der Seite des unter anderem mit «El secreto de sus ojos» international bekannt gewordenen Schauspielers glänzen herausragende Darstellerinnen und Darsteller in den Rollen von Figuren, die einem sofort ans Herz wachsen. «Criminales como nosotros – Glorreiche Verlierer» von Sebastián Borensztein ist ein Film voller überraschender Wendungen, eine brillante, zeitlose, humorvolle Geschichte über Solidarität und Zusammenhalt. Und darüber, dass es sich lohnt, seine Träume nie aufzugeben.

Tickets
Trailer

 

Regie
Sébastien Borensztein

Darsteller
Paula Beer, Franz Rogowski, Jacob Matschenz

Genre
Komödie

Sprache

S/d

Länge
105 Minuten

Berlinale 2020
Wettbewerb

Deutscher Filmpreis 2020
Bester Film (Silber), Beste männliche Nebenrolle (Albrecht Schuch), Beste Kamera, Beste Filmmusik, Bestes Szenenbild

«Ein ganz grosser Wurf – ein wuchtiger, greller, gross gedachter und gross bebilderter Film, der der den Finger am Puls der Zeit hat und von der ersten Einstellung an einfach nur mitreisst.» filmstarts.de

«Dieses Werk kann man ohne Übertreibung gewaltig nennen.» Zeit Online

«Grosse, expressive Kinobilder, wie wir sie bei einem deutschen Film nur alle Jubeljahre erblicken.» welt.de

Mittwoch, 12. August, 20.30h

Vorpremiere

BERLIN, ALEXANDERPLATZ

Er will ein guter Mensch sein, schwört sich Francis, als er sich auf der Flucht aus dem afrikanischen Guinea-Bissau mit letzter Kraft an den Strand der Mittelmeerküste rettet. Doch es ist schwer, gut zu sein in einer schlechten Welt, besonders wenn man staatenlos und ohne Rechte ist. Francis will mehr als «nur ein Bett und ein Butterbrot». Er träumt von einem anständigen, einem bürgerlichen Leben. Es ist dieser Hunger, der den Teufel anzieht und so wird Francis allzu leicht zum Opfer des zwielichtigen Drogendealers Reinhold. Zwischen den beiden entwickelt sich eine toxische Freundschaft. Wie ein böser Dämon verwickelt Reinhold Francis in kriminelle Machenschaften und träufelt ihm mit seiner Fistelstimme Gift ins Ohr. Francis quälen die Abgründe der eigenen Seele, deshalb zieht ihn Reinholds Dunkelheit an. Auch seine Geliebte, Mieze, kann ihn letztlich nicht aus dessen Fängen befreien. Erst als er ganz unten angekommen ist, kann Francis als neuer Mensch wiedergeboren werden.

Der junge Regisseur Burhan Qurbani ist mutig – und wird zu Recht dafür gelobt. Er hat sich mit Alfred Döblins 1929 erschienenen gleichnamigen Roman eines der Hauptwerke der deutschen Moderne zum Thema gemacht. Auch filmisch liegt mit Rainer Werner Fassbinders Fernsehserie von 1980 die Messlatte hoch. Doch Qurbani versetzt die Geschichte gekonnt in die Gegenwart und verknüpft sie mit einer aktuellen gesellschaftspolitischen Diskussion. Wie ein Gangsterfilm erzählt «Berlin Alexanderplatz» in einem faszinierenden Rausch aus Tönen, Farben und pulsierenden Bildern von Aufstieg und Fall eines zum Scheitern verurteilten Menschen. Ein gewaltiges Werk, eine virtuose Literaturverfilmung und eine eindrückliche Parabel gegen Rassismus.

 

Tickets
Trailer

Regie
Burhan Qurbani

Darsteller
Welket Bungué, Jella Haase, Albrecht Schuch, Joachim Król

Genre
Drama

Sprache

D/e

Länge
183 Minuten

Donnerstag, 13. August, 20.30h

Do it + Garden Migros – Movie Night

WOLKENBRUCH

Bislang hat Motti immer brav getan, was seine jüdisch-orthodoxe Mame ihm vorschreibt. Bärtig und unauffällig gekleidet zeigt sich Motti als beflissener Student an der Zürcher Universität und arbeitet Teilzeit im väterlichen Unternehmen. Als die Mutter Ihren Sohn verkuppeln will und lauter junge Frauen einlädt, weicht Motti von dem traditionellen Pfad ab. Er verliebt sich in Laura, eine „Schickse“.

Michael Steiner adaptiert für seinen neuen Film die Romanvorlage WOLKENBRUCHS WUNDERLICHE REISE IN DIE ARME EINER SCHICKSE und schickt Motti auf eine Reise in eine für ihn unbekannte und unsichere Welt.

 

 

Tickets
Trailer

Regie
Michael Steiner

Darsteller
Joel Basman, Noemi Schmidt, Inge Maux, Udo Sammel

Genre
Komödie

Sprache

Deutsch mit engl. Untertiteln

Länge
92 Minuten

Wettbewerbsfilm
Internationales Filmfestival Cannes 2019

Freitag, 14. August, 20.30h

Vorpremiere

SIBYL

Die Psychotherapeutin Sibyl beschliesst, sich wieder ihrer eigentlichen Leidenschaft zu widmen: dem Schreiben. Inspiration findet sie bei ihrer neuen Patientin Margot, einer jungen Schauspielerin am Rande des Nervenzusammenbruchs. Sibyl taucht immer tiefer in Margots turbulentes Leben ein, bricht alle professionellen Regeln und wird dabei mehr und mehr mit ihrer eigenen Vergangenheit konfrontiert. Als Sibyl an ein Filmset direkt am Vulkan Stromboli reist, um Margot psychologisch zu unterstützen, gerät ihr mühsam geordnetes Leben völlig aus den Fugen.

In «Sibyl» verbindet die französische Regisseurin Justine Triet eindrucksvoll Drama und schwarzhumorige Komödie. Die Star-Schauspielerin Virginie Efira, mit der Triet bereits in ihrem letzten Film «Victoria» zusammenarbeitete, brilliert erneut in der Hauptrolle. Zum hochkarätigen Cast gehört neben Adèle Exarchopoulos auch Sandra Hüller («Toni Erdmann»). Premiere feierte der Film im Wettbewerb des internationalen Filmfestivals von Cannes.

Tickets
Trailer

Regie
Justin Triet

Darsteller
Virginie Efira, Adèle Exarchopoulos, Gaspard Ulliel, Sandra Hüller, Niels Schneider

Genre
Dramödie

Sprache

F/d

Länge
100 Minuten

Nominiert für den Oscar 2019 in der Kategorie „bester ausländischer Film“

Samstag, 15. August, 20.30h

Vorpremiere

CORPUS CHRISTI

Der 20-jährige Daniel findet in der Jugendstrafanstalt zum Glauben und zur spirituelle Berufung. Das Verbrechen, das er begangen hatte, verunmöglicht ihm jedoch den Zugang zum Priesterseminar. Als er auf Bewährung frühzeitig aus der Haft entlassen wird, um in einer Schreinerei in der Nachbarstadt zu arbeiten, übernimmt er anstatt dessen als Priester verkleidet deren Pfarrgemeinde. Die Ankunft des jungen und charismatischen Seelsorgers stellt die Gewohnheiten der konservativen Gemeinde auf den Kopf.

 

 

 

Tickets
Trailer

Regie
Jan Komasa

Darsteller
Bartosz Bielenia, Eliza Rycembel, Aleksandra Konieczna

Genre
Drama

Sprache

Polnisch/d

Länge
116 Minuten

Sonntag, 16. August, 20.30h

Vorpremiere

THE PERSONAL HISTORY OF DAVID COPPERFIELD

Vom Oscar-Nominierten Regisseur Armando Iannucci (IN THE LOOP) kommt diese wunderbar-frenetische moderne Adaption einer der beliebtesten Romane von Charles Dickens. Mit dem Oscar-Nominierten Dev Patel in der Hauptrolle und hervorragenden Nebendarstellern, zu denen auch Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton und Golden Globe-Gewinner Hugh Laurie sowie Ben Wishaw gehören, ist The Personal History of David Copperfield herrlich unterhaltsam. Der herzensgute, junge David Copperfield schlägt sich um 1840 im viktorianischen England als Filou durch ein farbenfrohes und schillerndes Leben von Armut und Opulenz. Obwohl seine Kindheit als Waise von Verzicht geprägt ist, entdeckt er auf dem chaotischen Weg zum Erwachsenen seine aufkeimende phantastische Begabung: Er liebt nichts so sehr, wie Geschichten zu erzählen. Copperfields Reise zu Akzeptanz und Selbstfindung ist gespickt mit exzentrischen Charakteren und gestaltet sich abwechselnd ausgelassen und tragisch, aber immerzu voller Lebenslust, Liebe und Menschlichkeit.

Tickets
Trailer

Regie
Armando Iannucci

Darsteller
Dev Patel, Hugh Laurie, Tilda Swinton, Gwendoline Christie, Ben Whishaw

Genre
Kostümfilm

Sprache

E/d

Länge
119 Minuten

Newsletter gefällig?

Subscribe

* indicates required